Sie sind hier: Startseite / GS Neuburg-Ost / Elternbriefe / Info- Brief Oktober 2019

Info- Brief Oktober 2019

Elternbrief Oktober 2019

 

                                                  Elterninformation – Oktober 2019

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

1. Personelle Veränderungen an unserer Schule

 

Mit Beginn des Schuljahres 2019/20 wurde Fr. Ploner als neue Lehramtsanwärterin unserer Schule zugewiesen.

 

2. Klassenelternsprecherwahl und Elternabend

 

Am 30. September wurden die neuen Klassenelternsprecher gewählt. Im Anschluss an einen Informationsabend der jeweiligen Klassenlehrer fand dann die Wahl des Elternbeirates statt. Ich bedanke mich herzlich bei allen Klassenelternsprechern für Ihr Engagement und gratuliere dem neuen Elternbeirat zur Wahl. Ich freue mich auf eine konstruktive Zusammenarbeit. Die weiteren Mitglieder entnehmen Sie bitte dem Anhang dieses Schreibens.

 

    1. Vorsitzende: Fr. Momic Anja
    1. Vorsitzende: Fr. Triebenbacher Cornelia

 

3. Allgemeine Informationen aus dem Schulbetrieb

 

Dieses Schuljahr besuchen 327 Schüler in 15 Klassen die Grundschule Neuburg Ost. Sie werden von 34 Lehrkräften unterrichtet. Falls aus zwingenden organisatorischen Gründen (Krankheit …) Unterricht entfällt, werden Sie grundsätzlich rechtzeitig schriftlich informiert.

Über besondere Veranstaltungen an der Schule, die Sie oder Ihre Kinder betreffen (z.B. Informationen zum Übertritt, Informationen für die neuen Schüler der 1. Klassen, besondere Projekte usw.) werden Sie ebenfalls rechtzeitig schriftlich von den Klassenleitern oder der Schulleitung informiert. Alle wichtigen Informationen und Termine finden Sie natürlich auch auf unserer Homepage.

In diesem Schuljahr haben wir wieder vier gebundene Ganztagsklassen (1c, 2d, 3d, 4d). Diese werden auch am Nachmittag von Lehrkräften unterrichtet. In der Mittagspause kommen Betreuerinnen des Bürgervereins Ostend e.V. hinzu.

 

Kind- und begabungsgerechte Übertrittsphase

 

Für die vierten Klassen gelten die Vorgaben des Kultusministeriums bezüglich der Leistungsnachweise. Die Eltern unserer Schüler der vierten Klassen wurden darüber bereits in einem Elternbrief gesondert informiert (s. auch Informationsabend am 15.10.2019!)

 

 Arbeitsgemeinschaften  

 

Die Arbeitsgemeinschaften (Trommeln, Flöte und Computer) begannen am 24. September 2019. Da sich sehr viele Kinder gemeldet haben, mussten wir Gruppen bilden, die in bestimmten Monaten die Arbeitsgemeinschaften besuchen können.

 

Schulfruchtprogramm

 

Wir nehmen wie gewohnt wieder am EU Schulfruchtprogramm teil. Dieses Programm soll die Wertschätzung für gesunde und ausgewogene Lebensweise bei unseren Kindern steigern.

 

Partnerklasse mit der Sophie-Scholl-Schule

 

Die Klasse GS 3 der Sophie-Scholl-Schule mit sieben Schülern hat ihr Klassenzimmer an unserer Schule. Die Partnerklasse ist die Klasse 1a von Fr. Buchfelder. Bei verschiedenen Projekten arbeiten diese beiden Klassen zusammen.

 

Inklusion

 An unserer Schule sind derzeit keine Schulbegleiterinnen eingesetzt. Schulbegleiter sind Personen, die Kinder mit besonderem pädagogischen Förderbedarf ständig an der Schule begleiten, also im Unterricht und in den Pausen dabei sind. Schulbegleiter haben absolute Schweigepflicht, was den Unterricht, die Schüler und deren Verhalten sowie alle sonstigen schulischen Angelegenheiten betrifft. Im Sommer werden wir wieder einen „Aktionstag Inklusion“ veranstalten.

 

Sicherheit im Schulhaus

 

Hier sind die wichtigsten Punkte aus dem Sicherheitskonzept der Schule:

  • Begleiten Sie Ihr Kind bitte nur bis zur Schulhaustüre, falls Sie es zur Schule bringen. Warten Sie bitte auch beim Abholen vor der Schulhaustüre. (Ausnahme: Erstklässler am Schuljahresbeginn)

  • Während der Unterrichtszeit ist die Schule geschlossen. Wenn Sie ins Sekretariat oder zur Sprechstunde wollen, müssen Sie beim Haupteingang (Berliner Straße) läuten. Über die Sprechanlage wird geöffnet.

  • Eine Entschuldigung bis 8.00 Uhr bei Erkrankung Ihres Kindes ist unbedingt nötig.

 Näheres zum Sicherheitskonzept erfuhren Sie am Elternabend.

 

Krankheit eines Kindes

 

Bei Erkrankung Ihres Kindes ist eine rechtzeitige Entschuldigung zwingend notwendig. Bitte verwenden Sie dazu das Formular, das beim Klassenleiter erhältlich ist bzw. das Sie von der Homepage herunterladen können. Falls eine schriftliche Entschuldigung nicht möglich ist, dann melden Sie Ihr Kind bitte rechtzeitig bis 8.00 Uhr telefonisch ab. Wenn Ihr Kind nicht entschuldigt wird, versucht die Sekretärin Sie zu erreichen, um zu erfahren, warum Ihr Kind nicht zum Unterricht erscheint. Dadurch wollen wir einen zusätzlichen Beitrag zur Sicherheit Ihres Kindes leisten. Sollten wir unter den angegebenen Telefonnummern niemanden erreichen, sind wir nur begrenzt in der Lage Nachforschungen anzustellen. Das heißt, wir müssen uns dann an die Polizei wenden, falls ein Kind nicht auffindbar ist.

Bei Erkrankung Ihres Kindes länger als 3 Tage müssen Sie eine ärztliche Bescheinigung vorlegen.

 

Unfälle auf dem Schulweg / in der Schule

 

Die Kinder sind in der Schule, auf dem Weg zur Schule und von der Schule nach Hause versichert. Sollte Ihr Kind in einen Unfall verwickelt sein, teilen Sie das dem behandelnden Arzt unbedingt mit. Melden Sie diesen Unfall bitte auch unverzüglich im Sekretariat der Schule, da wir eine Unfallmeldung machen müssen.

 

Schulhausordnung – Pausenordnung

 

Grundsätzlich müssen sich alle Schüler an die aufgestellten Regeln bzw. Anordnungen der Lehrkräfte halten, ansonsten kann die Sicherheit im Schulhaus und auf den Pausenhöfen nicht gewährleistet werden. Es gibt einen großen Pausenhof, auf dem verschiedene Spiele möglich sind, und einen kleineren, auf den die Kinder gehen, die in der Pause Ruhe wollen. Ihr Kind erhält in nächster Zeit die Schulhausordnung, in der die entsprechenden Maßnahmen aufgeführt sind, die bei Fehlverhalten eingefordert werden.

Ich darf Sie auch auf das Handy- bzw. Smartphone- Nutzungsverbot an der Schule hinweisen, das vom Kultusministerium erlassen wurde. Dies gilt auch für sog. Smartwatches und ähnliche Speichermedien.

 

Betreuungsangebote nach dem Unterricht

 

Die „Verlängerte Mittagsbetreuung bzw. Nachmittagsbetreuung (bis 13.00 Uhr bzw.  bis 16.00 Uhr) läuft seit dem ersten Schultag. Träger ist das BRK Neuburg.

 

Zusammenarbeit zwischen Elternhaus und Schule

 

Die Erziehung unserer Kinder kann nur gelingen, wenn alle Beteiligten zusammenarbeiten, sich unterstützen und vor allem eine regelmäßige und offene Kommunikation miteinander pflegen.

Suchen Sie daher regelmäßig Kontakt zu den Klassenleitern und Lehrkräften, besuchen Sie die Sprechstunden und die speziell angebotenen Informationsveranstaltungen zu Schwerpunktthemen der Schule.

Die Termine für die jeweiligen Sprechzeiten entnehmen Sie bitte den Stundenplänen Ihrer Kinder. Versuchen Sie rechtzeitig Termine zu vereinbaren, um unnötige Wartezeiten zu vermeiden. In den Klassen 1 – 3 werden die Zwischenzeugnisse wie gewohnt durch die Lernentwicklungsgespräche ersetzt. Bitte nehmen Sie die vereinbarten Termine auch zuverlässig war.

 

Vor allem bei Problemen ist es wichtig, möglichst zeitnah ein Gespräch zu suchen. Bei schwerwiegenden schulischen oder erzieherischen Problemen können Sie jederzeit Kontakt mit unserer Beratungslehrerin Fr. Hubbauer, unserer Schulpsychologin Fr. Künzel oder unserer Sozialpädagogin Fr. Enßlin aufnehmen (Kontakt an der Schule oder über die Homepage).

 

Weitere Beratungsmöglichkeiten:

 

Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Familien

Rosenstr. 111, 08431/ 1020

Kreisjugendamt (Landratsamt) 08431/ 57277

Staatl. Gesundheitsamt, 08431/ 57500

 

Ich hoffe, dass das neue Schuljahr für alle Schülerinnen, Schüler und Eltern ohne größere Probleme begonnen hat.

Unseren Kindern der 1. Klassen, sowie allen anderen Schülern wünsche ich, dass sie sich an unserer Schule wohl fühlen.

Nach dem Motto unseres Leitbildes:  „miteinander - füreinander“


Der gesamten Schulfamilie wünsche ich ein interessantes und gesundes Schuljahr, den Mut und die Ausdauer bewährte Dinge fortzuführen, aber auch neue Dinge zu entdecken.

So können wir gemeinsam unsere Kinder für die vielseitigen Anforderungen der modernen Gesellschaft vorbereiten und sie fit machen für die Zukunft.

Mit freundlichen Grüßen         

 

              Manfred Hiebl, Rektor                                         Gabriele Kleemann, Konrektorin