Sie sind hier: Startseite / Mittelschule Neuburg / Gebundene Ganztagsschule

Gebundene Ganztagsschule

    1. Der Leitgedanke einer gebundenen Ganzstagsschule (GGTS):

      Um Müttern und Vätern die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie angemessene Formen familiärer Arbeitsteilungen zu ermöglichen, bieten Ganztagsschulen Familien nicht nur Betreuung, sondern auch erzieherische Unterstützung. Ganztagsschulen tragen dazu bei, dass Schule für Schülerinnen und Schülern zu einem Ort wird, an dem sie sich wohl fühlen, ihre Fähigkeiten entfalten und ihre Persönlichkeit entwickeln können. Hier können sie ihren Selbstwert stärken, Toleranz einüben und Verantwortung übernehmen:

      Schule ist mehr – Schule ist Lebensraum
    2. Was bedeutet gebundene Ganztagsschule?
      • Die Schülerinnen und Schüler besuchen von Montag bis Donnerstag bis 15:30 Uhr die Schule, am Freitag bis 13:00 Uhr.
      • Die vormittäglichen und nachmittäglichen Aktivitäten der Schülerinnen und Schüler stehen in einem geplanten Zusammenhang, der Unterricht wechselt zwischen Belastung und Entlastung ab.
      • Der Unterricht in den Kernfächern ist auf den ganzen Tag verteilt. Übungs- und Studierzeiten werden ergänzt durch sportlich, musisch und künstlerisch orientierte Fördermaßnahmen sowie durch ein Freizeitangebot.
    3. Was kann die GGTS leisten?
      • Differenzierte Fördermaßnahmen ergänzen den Unterricht und ermöglichen individuelle Arbeits- und Übungsphasen.
      • Eine veränderte Lern- und Unterrichtskultur mit innovativen Unterrichtsformen (Projektarbeit, Wochenplanarbeit etc.) begegnet den Kindern.
      • Verbindliche Mittagsverpflegung für alle Schülerinnen und Schüler.
      • Kinder erleben einen pädagogisch gestalteten Freizeit- und Neigungsbereich mit dem Ziel der Erziehung zu einer sinnvollen Freizeitgestaltung.
      • Öffnung von Schule unter Einbeziehung qualifizierter externer Fachleute wie Künstler, Sportler oder Handwerker.
      • Verstärkte Übernahme von Aufgaben durch die SchülerInnen im Bereich der Werteerziehung, der Vermittlung sozialer Kompetenzen und kultureller Identität.
      • Hilfe zur Berufsorientierung und Förderung der Ausbildungsfähigkeit der Schüler.
      • Erziehung zur Selbständigkeit und Eigenverantwortung.
      • Gesundheitserziehung durch Erziehung zu mehr Bewegung und zu gesunder Ernährung.
      • Unterstützung der Familien durch verlässliche sowie kompetente Betreuung und Förderung der SchülerINNEN am Nachmittag.
      • Übungsaufgaben in der täglichen Studierzeit statt Hausaufgaben.
    4. Für welche SchülerInnen ist die Ganztagsklasse geeignet?
      • Kinder mit Förderbedarf in besonderen Lernbereichen der Kernfächer.
      • Schüler mit Zeitbedarf um vorhandene aber noch nicht ausreichende Leistungsfähigkeit weiter zu entwickeln.
      • Kinder mit Interesse an besonderer Förderung im kreativen Bereich.
      • Hier wird die soziale Kompetenz gestärkt.
      • Alle, die der Notwendigkeit der Förderung und Unterstützung von Lernstrukturen durch pädagogische begleitete regelmäßige Aufgabenerstellung und –überwachung bedürfen.
      • Schüler, die verstärkte Unterstützung bei der Persönlichkeitsentwicklung benötigen.
      • Eventuell bei Familienstrukturen, die eine schulische Unterstützung bedingen.

Anmerkung: Über die Errichtung der GGTS entscheidet der Staat. Er finanziert sie auch. Die Eltern übernehmen lediglich die Kosten für das verbindliche Mittagessen.
Die Entscheidung über die Aufnahme obliegt allein der Schulleitung. Ein Rechtsanspruch besteht nicht!
Antragsformular: Aufnahme in die gebundene Ganztagsklasse
Mehr Informationen: www.ganztagsschulen.bayern.de